Das Café Mitte

als lebendiger Bestandteil des Gemeinwesenkonzeptes im Stadtteil Stockerhut.

 

 

Das „Café Mitte“ wird von dem gemeinnützigen unabhängigen Verein „Café Mitte e.V.“ geführt. Der Verein fühlt sich den Zielen und Inhalten der Gemeinwesenarbeit verpflichtet und setzt sie im Alltag um.

 

 

  1. Das Café soll Treffpunkt für Bewohner und Bewohnerinnen des Stadtteils sein.
    Hierzu dient die moderate Preisgestaltung bei den Mittagessen, selbstgebackenen Kuchen und Getränken.
    Regelmäßig wird das Café deshalb unter anderem von Seniorengruppen, Kartenrunden und Berufsschülern besucht.
  2. Das Café steht Besuchern aus der ganzen Stadt und dem Umland zur Verfügung. Regelmäßige Veranstaltungen und intensive Werbung durch Presse und Fernsehen dienen der Steigerung des Bekanntheitsgrades und der Akzeptanz.
    Der Verein ist Mitglied bei Pro Weiden.
  3. Integration, multikulturelle Beziehungen, Abbau von Vorurteilen:
    Diese Themen liegen den Vorständen des Vereins besonders am Herzen. 2010 und 2012 fanden deutsch-russische Feste statt, 2011 das erste türkisch-deutsche Fest, das gemeinsam mit der Vorstandschaft der Moschee, die in diesem Stadtviertel liegt, organisiert wurde. Im Jahr 2013 veranstaltete der Verein zusammen mit Ilios Weiden ein deutsch-griechisches Begegnungsfest. Ein deutsch-amerikanisches Freundschaftsfest folgte im Jahr 2014. Im darauf folgenden Jahr war "Afrika zu Gast". Ein "Welt-Bürger-Fest" stand 2016 auf dem Programm. Die Feste waren sehr gut besucht und wurden politisch sehr positiv aufgenommen.
  4. Bürgeraktivierung:
    Monatlich finden Frauenfrühstücke statt, die von vielen Bewohnern des Stadtteils und der weiteren Umgebung gerne angenommen werden. In den Sommermonaten ziehen die Flohmärke am jeweils ersten Samstag im Monat zahlreiche Besucher aus Stadt und Land an.
  5. Schaffung von Arbeitsplätzen:
    Der Verein beschäftigt im Café eine Teilzeitkraft und sechs geringfügig Beschäftigte. Praktikanten sind immer gerne willkommen.
  6. Auch der Bürgersaal untersteht dem Verein. Er wird für Familienfeiern intensiv genutzt, sowohl von Bürgern des Viertels als auch von anderen Weidenern. Die Konditionen sind äußerst günstig.
    Hier sehen wir einen wichtigen sozialen Aspekt, da nur wenige Menschen die Möglichkeit haben, größere Feiern zu Hause abzuhalten.
    Der Saal wird auch immer mehr für Vorträge, Sitzungen, Seminare etc. genutzt.
  7. Die Zusammenarbeit mit allen im Viertel tätigen Institutionen ist für den Verein selbstverständlich, um die Gemeinwesenarbeit auf eine solide Basis zu stellen.